Verteidiger mit Ruhe und Gardemaß: Kevin Schophuis wechselt zur EGDL02.05.17
1. Mannschaft

02.05.17 1. Mannschaft
Verteidiger mit Ruhe und Gardemaß: Kevin Schophuis wechselt zur EGDL
Bild klicken zum Vergrößern

Wer kennt ihn nicht, den Wunschzettel zum Weihnachtsfest. Ein rotes Feuerwehrauto. Eine neue Playstation. Ein paar Fußballschuhe. Auch Eishockeyvereine haben Wunschzettel, und das nicht nur zum Fest. Eine Liste mit Spielern, die man nur zu gerne im eigenen Trikot sehen würde. Ein Name, der schon länger auf dem Wunschzettel der Rockets steht: Kevin Schophuis. Verteidiger mit Gardemaß, ausgestattet mit (für sein noch junges Alter) reichlich Erfahrung in Oberliga und Regionalliga. Seit wenigen Tagen steht Schophuis nicht mehr auf dem Wunschzettel, sondern im Kader der EG Diez-Limburg. Der 23-Jährige wechselt zur neuen Saison zu den Rockets.

„Für mich war schon früh klar, dass ich Lauterbach nach zwei sehr schönen Jahren verlassen möchte“, sagt Schophuis. „Ich konnte mich bei den Luchsen in jedem Fall weiterentwickeln. Wir hatten ein super Team, einen tollen Trainer und auch die Fans waren klasse und bodenständig. Einfach ein richtig guter Verein. Dennoch wollte ich sportlich den nächsten Schritt gehen. Und diese Chance sehe ich für mich jetzt bei den Rockets.“

20 Jahre ist es her, da hat Schophuis im Alter von drei Jahren das erste Mal in Nordhorn auf dem Eis gestanden. Karel Horak, Import aus Tschechien, spielte damals für die Ritter aus Nordhorn – und wohnte bei der Familie Schophuis. „Dadurch hatte ich schon sehr früh Kontakt zum Eishockey. Ich habe in Nordhorn unheimlich viel gelernt“, sagt der Verteidiger. Drei Jahre lang spielte er von 2012 bis 2015 für Nordhorn in der Oberliga, danach folgte der Wechsel zu den Luchsen nach Lauterbach. Von dort geht es in diesem Sommer an die Lahn – sportlich und beruflich. Schophuis absolviert derzeit eine Ausbildung zum Sport- und Fitnesstrainer inklusive dualem Studium zum Betriebswirt. Der mit Schlittschuhen knapp zwei Meter große Verteidiger wird also nicht nur in der Diezer Eissporthalle, sondern auch in einem Fitness-Studio in der Region aktiv sein. Noch im Sommer folgt der „Doppelwechsel“ nach Limburg.

„Kevin ist ein extrem zuverlässiger und kampfstarker Verteidiger“, sagt EGDL-Trainer Arno Lörsch. „Er hat in den vergangenen Jahren viel Erfahrung sammeln können, die er auch einzusetzen weiß. Er verfügt über einen klasse Schuss und ist im 1-gegen1-Verhalten unheimlich stark. Ein ganz ruhiger Vertreter, der die Situationen in der Regel technisch oder spielerisch löst.“ Zum Beleg reicht ein Blick auf seine Strafzeiten in der abgelaufenen Saison: Nur 12 Mal Kühlbox für je 2 Minuten in 31 Spielen. „Obendrein ist er ein extrem umgänglicher Typ“, freut sich Lörsch auf den Neuzugang in der Verteidigung.

„Wir möchten in der neuen Saison sportlich mit den Rockets den nächsten Schritt nach vorne machen und das Team unter den besten Mannschaften der Liga etablieren“, sagt Schophuis. Seine Ruhe soll dabei helfen, auch kritische Situationen zu überstehen. „Ich versuche zumindest, immer schön ruhig zu bleiben“, sagt Schophuis, der dann jedoch mit einem Schmunzeln nachschiebt: „Aber manchmal ist es vielleicht auch nicht nötig, ruhig zu bleiben.“ Die Rockets können sich in jedem Fall auf einen absoluten Wunschspieler freuen.

(EGDL)