Rockets verspielen nach starkem Beginn 3:0-Führung in Ratingen08.10.17
1. Mannschaft

08.10.17 1. Mannschaft
Rockets verspielen nach starkem Beginn 3:0-Führung in Ratingen
Bild klicken zum Vergrößern

Rockets verspielen nach starkem Beginn 3:0-Führung in Ratingen

Andere Mütter haben auch torhungrige Jungs. Und das letzte Drittel ist nicht zwingend das Drittel der Rockets. Diese zwei Erkenntnisse bleiben hängen von einem Eishockeyabend in Ratingen, der so überraschend erfolgreich begann und doch mit einer Enttäuschung endete. Die EG Diez-Limburg hat das Auswärtsspiel bei den Ice Aliens mit 5:6 verloren, konnte dabei auch aus einer zwischenzeitliche 3:0-Führung kein Kapital schlagen. Im zweiten Auswärtsspiel der Saison kassierten die Rockets die zweite Niederlage.

Endlich mal von der ersten Minute an präsent sein und defensiv gut stehen - dieser Plan der EGDL ging im ersten Drittel in Ratingen perfekt auf. Die Rockets hatten die Partie bei den starken Ice Aliens im Griff, lagen obendrein nach 20 gespielten Minuten mit 3:0 vorne: Joey Davies in Unterzahl (8.), Julian Grund (17.) und Pierre Wex (17.) schossen ein vermeintlich beruhigendes Polster heraus. Bis auf den angeschlagenen Konstantin Firsanov, der durch Förderlizenzspieler Michael Martaller ersetzt wurde, waren die Gäste in Bestbesetzung nach Ratingen gereist.

Wir haben stark begonnen und den Gegner auch absolut im Griff gehabt“, sagte Rockets-Trainer Arno Lörsch. „Wir waren bereit, die Gastgeber waren es zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Dann haben wir aber den schlafenden Wolf geweckt.“ Der Trainer blickt vor allem auf zwei Strafzeiten, die die Ice Aliens im zweiten Drittel zum 1:3 (Benjamin Hanke, 24.) und 2:3 (Dustin Schumacher, 29.) nutzten. Nur eine Minute später traf Tim Ansink zwar zum 4:2 für die Gäste (30.), die das Spiel danach wieder ausgeglichen gestalten konnten. Ärgerlich war jedoch der erneute Anschlusstreffer zum 3:4 durch Thomas Dreischer (39.) kurz vor der Pause.

Wer nun gehofft hatte, Diez-Limburg könnte sich erneut auf das letzte Drittel verlassen, der wurde schnell enttäuscht. Mit drei Treffern in Serie drehten die Gastgeber nun die Partie: Benjamin Hanke (45.), Stepan Kuchynka (51.) und Thomas Dreischer (54.) sorgten für den 6:4-Zwischenstand und damit auch für die Vorentscheidung.

„Ab Mitte des zweiten Drittels hat eine richtig stark aufspielende und kombinierende Mannschaft aus Ratingen unsere individuellen Schwächen aufgedeckt“, sagte Rockets-Trainer Lörsch. „Natürlich waren da auch unglückliche Gegentore dabei. Aber es war auch eine Phase, die uns unsere Grenzen aufgezeigt hat.“ Zwar freute sich der Trainer darüber, „dass die Mannschaft Moral zeigt, auf 5:6 verkürzt und eine riesen Chance zum 6:6 hat, aber wir haben uns leider nicht belohnt. Ich denke, ein Punkt wäre absolut verdient gewesen.“ Julian Grund hatte in Überzahl noch einmal verkürzt (56.), zu mehr sollte es aber nicht mehr reichen.

EG Diez-Limburg: Schönfelder (Themm) - Schophuis, Ansink, Kärkäs, Stroeks, Krämer, Hemmerich, Hülskopf - Niestroj, Davies, Fischer, Martaller, Wex, Flemming, Bauscher, Mainzer, Kail, Grund, Maier.
Schiedsrichter: Fabian Dimmers.
Zuschauer: 361.
Tore: 0:1 Joey Davies (8., -1), 0:2 Julian Grund (17., +1), 0:3 Pierre Wex (17.), 1:3 Benjamin Hanke (24., +1), 2:3 Dustin Schumacher (29., +1), 2:4 Tim Ansink (30.), 3:4 Thomas Dreischer (39.), 4:4 Benjamin Hanke (45.), 5:4 Stepan Kuchynka (51.), 6:4 Thomas Dreischer (54., +1), 6:5 Julian Grund (56., +1).
Strafen: Ratingen 8 + 10 Tobias Brazda, Diez-Limburg 14 + 10 Davies.
Die nächsten Aufgaben:
Freitag, 13. Oktober, 20.30 Uhr: EGDL - Soester EG
Sonntag, 15. Oktober, 18 Uhr: Dinslaken Kobras - EGDL

(EGDl)