Rockets machen es den Bären zu leicht: Neuwied gewinnt das erste Derby01.10.17
1. Mannschaft

01.10.17 1. Mannschaft
Rockets machen es den Bären zu leicht: Neuwied gewinnt das erste Derby
Bild klicken zum Vergrößern

Zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte hat der Eishockeyclub „Die Bären“ 2016 aus Neuwied ein Heimspiel gegen die EG Diez-Limburg gewonnen. Die Rockets verloren am Sonntagabend das erste Derby der noch jungen Saison in der Neuwieder Bärenhöhle am Ende auch in der Höhe verdient mit 3:6 (1:2, 1:4, 1:0). Wie beliebt die EGDL auch in der Ferne ist unterstreicht die beeindruckende Zuschauerzahl: 1008 Fans wollten sich das Derby im Neuwieder Icehouse nicht entgehen lassen. Das Derby polarisiert - und das im positiven Sinne. So darf es gerne weitergehen, abgesehen vom an diesen Abend aus Rockets-Sicht unbefriedigenden sportlichen Verlauf.

Defensiv gut stehen, den ersten Ansturm ohne Gegentor überstehen - die EGDL wusste, dass die Bären mit viel Tempo und Aggressivität zu Werke gehen würden, um dem Derby früh den eigenen Stempel aufzudrücken. Und weil Dennis Schlicht schon nach vier Minuten zum 1:0 traf, ging dieser Plan zunächst auch auf. Dennoch: Die Spielanteile waren in dieser Phase noch überraschend ausgeglichen verteilt. Und als Joey Davies ausgerechnet in Unterzahl zum 1:1 für die Rockets traf (8.), waren die Gäste endgültig angekommen in diesem Derby.

Die Partie war aber auch geprägt von körperlicher Präsenz und einer Vielzahl an kleinen Strafen - genau so hatte man das auch erwartet. Und damit kam mit zunehmender Spieldauer vor allem der Gastgeber besser zurecht. Für die knappe 2:1-Führung nach 20 Spielminuten sorgte bei den Gastgebern Moritz Schug, der in Überzahl traf (16.).

Ein Tor Rückstand - damit konnte die EGDL zunächst sehr gut leben. Zumal es noch besser kam: Der ehemalige Neuwieder Pierre Wex traf in Überzahl nach 25 Minuten zum 2:2-Ausgleich. Doch Schwung holten in der Folge nicht die Rockets, sondern die Bären. Denen spielten nun gleich mehrere Umstände in die Karten: Dennis Schlicht brachte seine Farben schnell wieder in Führung (27.). Zudem verletzte sich EGDL-Keeper Steve Themm in dieser Szene ohne Einwirkung des Gegners. Er wurde von Constantin Schönfelder ersetzt, der - natürlich noch kalt - nur Sekunden später das Neuwieder 4:2 durch Michael Jamieson (27.) kassierte. Weil nun vor allem in der Defensive die Ordnung verloren ging, konnte Neuwied die Partie in dieser Phase bereits vorentscheiden: Martin Brabec, letzte Saison noch im Trikot der Rockets, machte natürlich und ausgerechnet gegen seinen Ex-Klub sein erstes Ligator (34.), zudem traf Verteidiger Robin Schütz (39.) zum 6:2. Die Messe war gelesen.

Im letzten Abschnitt konzentrierte sich der Bär auf das kraftschonende Verwalten des Ergebnisses - immer vor Augen, dass man sich ja schon in zwei Tagen (3. Oktober, 18.30 Uhr) zum Halbfinale im Rheinland-Pfalz-Pokal in Diez wiedersieht. Die Rockets nutzten das letzte Drittel noch zur Ergebniskosmetik: Julian Grund traf zum 3:6 (54.) und setzte damit den letzten Akzent in einem intensiven ersten Derby der Saison.

„Mit der Anfangsphase war ich zufrieden, da haben wir die Marschroute gut gehalten“, sagte EGDL-Trainer Arno Lörsch. „Wir nutzen in der Phase unsere guten Chancen nicht und lassen dann das frühe Gegentor zu. Man spürt, dass im Abschluss noch ein wenig der Wurm drin ist. Danach aber haben wir es Neuwied, besonders im zweiten Drittel zu einfach gemacht. Da brauchen wir noch mehr Biss und Willen, um zum Beispiel nach dem Torwartwechsel Constantin Schönfelder einen besseren Einstand zu bereiten. Neuwied hat das Momentum genutzt. Aber ich bin jetzt nicht am Boden zerstört. Wir brauchen diese ersten Saisonspiele, um weiter zu lernen und uns in die richtige Richtung zu entwickeln. Dazu gehören auch solche Spiele wie dieses in Neuwied.“

EG Diez-Limburg: Themm (27., Schönfelder) - Schophuis, Ansink, Kärkäs, Stroeks, Krämer, Hemmerich, Hülskopf - Niestroj, Davies, Fischer, Firsanov, Wex, Bauscher, Mainzer, Kail, Grund, Maier.
Schiedsrichter: Jan Breckenfelder.
Zuschauer: 1008.
Tore: 1:0 Dennis Schlicht (4.), 1:1 Joey Davies (8., -1), 2:1 Moritz Schug (16., +1), 2:2 Pierre Wex (25., +1), 3:2 Dennis Schlicht (27.), 4:2 Michael Jamieson (27.), 5:2 Martin Brabec (34.), 6:2 Robin Schütz (39.), 6:3 Julian Grund (54.).
Strafen: Neuwied 18 + 10 Wichterich, Diez-Limburg 24.

(EGDL)